Nagelpilz – Entstehung, Symptome und Bekämpfung

Unansehnlich, mit gelben Verfärbungen und brüchig – so zeigt sich der Nagelpilz an den Finger- und Fußnägeln der Betroffenen und macht ihnen monatelang das Leben schwer. In Europa leiden bis zu 12 % der Menschen an dieser Infektion Frau mit schönen Füßen- eine Vielzahl also. Doch ist diese Erkrankung bedenklich? Wie entsteht sie und wie lässt sie sich effektiv behandeln?

Entstehung und begünstigende Faktoren

Der Nagelpilz ist eine Infektion mit speziellen Pilzsporen. Meist sind es Fadenpilze – seltener Hefepilze -, die von Mensch oder Tier zum Menschen übertragen werden und die Erkrankung auslösen. Fadenpilze gelten auch häufig als Auslöser für Fußpilz, der schnell auf die Nägel übergehen kann. Somit ist Nagelpilz auch oft die Folge einer Fußpilzerkrankung. Die Pilzsporen überleben wochenlang auf verschiedensten Gegenständen, wie beispielsweise Handtüchern und Bodenbelägen in Schwimmbädern, Saunen, Fitnessstudios und öffentlichen Duschkabinen. Feuchtigkeit und Wärme begünstigen zudem die Entstehung.

Eindeutige Symptome bei Nagelpilz

Die folgenden Symptome sind für den Nagelpilz typisch und lassen auf eine Erkrankung schließen:

– Verdickung der Nagelplatte
– gelblich-bräunliche Verfärbung des Nagelbetts
– weiße, gelbe oder graue Flecken im Nagel
– sehr brüchige und glanzlose Nägel
– unregelmäßige Verformungen des Nagels

Effektive Behandlungsmethoden

Früher wurde der befallene Nagel bezogen, doch heute sehen die Behandlungsmethoden weitaus freundlicher und weniger schmerzhaft aus. Bei Verdacht auf Nagelpilz sollte sofort ein Hautarzt aufgesucht werden. Zugleich ist es entscheidend, auf eine spezielle Hygiene zu achten, um nicht noch andere Körperregionen oder Menschen mit dem Pilz zu infizieren. Der Hautarzt desinfiziert den betroffenen Nagel in der Regel, um ihn anschließend so weit wie möglich zurückzuschneiden. Gewöhnlich werden auch Proben für eine Untersuchung des Pilzes im Labor genommen, damit sich die Therapie gezielt gegen den jeweiligen Pilz richten kann. Erkrankte Personen sollten zusätzlich von Zuhause die infizierten Nägel immer wieder abschneiden, da diese ständig nachwachsen. Außerdem ist es ratsam, die Schneid- und Hobelwerkzeuge jedes Mal zu desinfizieren. Als besonders effektiv hat sich die Behandlung mit dem Canesten Nagelpilz Set erwiesen. Das Canesten Nagelpilz Set hilft gegen den Nagelpilz, da es unter anderen Harnstoff und Bifonazol, das Pilze bekämpft, enthält. Daneben können auch Hausmittel wie Essig, Teebaumöl und Olivenöl sowie Antimykotika (Tabletten) hilfreich sein. Die Behandlung kann bis zu 3 – 6 Monate dauern.