Nagellack im Herbst

Kräftiges Korallrot und wunderhübsches Türkis durften den ganzen Sommer von unseren Nägel strahlen. Nun ist jedoch der Herbst angekommen. Die ersten Blätter fallen von den Bäumen und deswegen ist es auch für uns Damen an der Zeit, die Sommernägel fallen zulassen und uns herbstlich zu lackieren.

Herbstliches Wetter, herbstliche Nägel

gedeckte Farben für den HerbstDie Farben für den Trendnagellack im Herbst passen sich auch diese Saison dem Wetter an und werden weniger knallig und gedeckter, genau wie der Himmel. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie langweiliger oder gar weniger aufregend werden. Der Herbst ist viel mehr die Zeit für Eleganz auf den Nägeln. Deswegen sind metallische Nagellacke und Glitzerapplikationen im Hebst bereits gern gesehen, sodass Sie sich bei der Nagellackauswahl langsam auf den Winter vorbereiten können. Hinzu kommen gedecktere Farben wie braun und Ocker, aber auch Gold und Dunkelblau dürfen auf den Nägeln Platz nehmen.

Besonders angesagt sind im Winter 2014 die matten Nagellacke. Wer etwas aufregenderes möchte, setzt mit Cracking Lacken und Glitzer Akzente.  Wer es lieber glänzend mag, der setzt auch in diesem Herbst auf den Wet Look, der an glänzende Gelnägel erinnert.

Ein Lack, viele Styles

Generell lässt sich mit solchen Effekten spielen, denn dank eines Topcoat lassen sich so aus einer einzigen Nagellackfarbe viele verschiedene Looks zaubern.

  • Matt für den Alltag in Büro, Schule, Universität und Co.
  • Glänzend für das elegante Abendessen, das Date oder den Besuch bei den Schwiegereltern.
  • Mit Glitzer und Strass für die Partynacht mit den Mädels

Da ein Topcoat sowieso unerlässlich ist, damit die Nägel eine Weile halten, ist die Investition in verschiedene Überlacke auf keinen Fall umsonst.  Auch wem die eigenen Nägel zu kurz sind und wer lieber Gelnägel haben möchte, kann mit verschiedenen Lacken immer wieder neue Designs zaubern. Damit die Nägel jedoch nicht täglich einen neuen Anstrich benötigen, sollte man bei den Produkten lieber auf Qualität statt auf Quantität achten. Produkte von profi-nail-products.de haben beispielsweise eine gute Qualität und trotzdem noch einen moderaten Preis.

Die Nagellack Trends des Sommers

Um einen perfekten Gesamtlook ihres Aussehens herzustellen, muss auch der Nagellack hundertprozentig zur Kleidung und auch zur Jahreszeit passen. Die Trends diesen Sommer stellen dabei zum einen sehr schlichte Farben, aber auch etwas ausgefallenere Variationen spielen eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Von Beige bis Rot

Zunächst ist eine vornehme Blässe fast zu jedem Anlass eine geeignete Wahl. Ob zu einer wilden Party, bei Festivals oder auch zu feinen Anlässen wie Geschäftsessen passt ein sehr helles, aber nicht transparentes Beige. Es vermittelt einen äußerst edlen Look und ist besonders bei leicht gebräunter Haut zu empfehlen. Zu beachten ist hierbei, dass der Lack ein bis zwei Millimeter über die Fingerkuppe ragt. Weiterhin sollte der Lack unbedingt glänzen.
Doch auch ein frischer, peppiger Rot-Ton ist einer der absoluten Top-Trends dieses Sommers. Er bringt eine lebensfrohe und heitere Botschaft mit sich und sollte ein Must-Have in Ihrer Nagellack-Sammlung darstellen. Zu heller Haut passt eine Farbe, die in Richtung Kirschrot tendiert. Ein Erdbeerrot ist bei gebräunter Haut zu empfehlen. Die Nägel sollten natürlich einwandfrei lackiert sein, da diese Farbe sonst einen billigen Eindruck hinterlassen könnte. Auch der Unterlack sollte keinesfalls vergessen werden, um einer Verfärbung der Nägel vorzubeugen.

Dauerbrenner auch diesen Sommer ein Trend

Metallic-LackTrend Lack 2014e waren in den letzten Jahren eigentlich immer eine Alternative für die Winterzeit. Dem ist dieses Jahr nicht so. Denn auch im Sommer 2014 ist ein Metallic-Lack eine sehr willkommene und trendige Möglichkeit, aus der Masse herauszustechen. Vor allem gebräunter Haut verleiht diese Form des Nagellacks eine sehr edle Note. Farbtöne, die sich als äußerst stilsicher erweisen, sind ein glitzerndes Blau oder ein strahlendes Blau.
Weiterhin eine stylische Variante bieten die klassischen dunklen Brauntöne. Diese passen zu jedem beliebigen Hauttyp und lassen sich zu jeglichem Anlass tragen. Die Trendfarben im Sommer 2014 beginnen bei reinem Braun und enden nach anderen zahllosen Varianten bei etwas dunklem Violett.
Nicht zu vergessen ist selbstverständlich das Blasse Blau. Dieses erweist sich immer wieder, Jahr für Jahr als äußerst beliebte Nagellackfarbe und vermittelt eine Eleganz, die ihresgleichen sucht. Perfekt zu leichter Bräune ermöglicht diese Farbe tolle Kontraste.
Generell sind diesen Sommer eher kräftige Farben im Trend. Doch vor allem Beerentöne und Brauntöne sind in diesem Jahr der absolute Hungucker. Eine breite Auswahl zu jeglichen Nagellackfarben finden Sie auch auf http://www.nails-factory-shop.de/ .
Doch das wichtigste ist sicherlich, dass Sie sich selbst treu bleiben. Probieren Sie einfach verschiedene Farben aus, Sie werden sicherlich am besten wissen, welcher dieser Trends perfekt zu Ihnen passt!

Schickes Naildesign muss sein!

NaildesignHeutzutage gehören schöne Fingernägel zu einem gepflegten Äußerem dazu. Einige Frauen bevorzugen schlichten Klarlack, andere Frauen favorisieren bunte Farben und wieder andere lieben extravagantes Naildesign. Die Palette an Möglichkeiten ist beinahe grenzenlos. Lassen Sie sich inspirieren!

Der Klassiker im Naildesign: French Nails

Für ein perfektes Ergebnis gibt es in der Drogerie Schablonen, die für eine saubere Linie zwischen dem weißen Nagellack und dem Klarlack sorgen. Die günstigere Variante sind Tesastreifen. Diese eignen sich jedoch lediglich für eine runde Form. Für die spitze Form ist eine Schablone hilfreich. Kleben Sie die Spitze des Nagels ab, sodass diese frei bleibt. Dann ziehen Sie mit dem Pinsel eine Linie von der einen Seite des Nagels zu der anderen. Präziser wird das Ergebnis mit einem abgeschrägten Pinsel. Lassen Sie den Lack einige Minuten trocknen. Dann ziehen Sie die Schablone ab. Wählen Sie einen zarten Rosa- oder Beigeton und lackieren Sie den ganzen Nagel, auch die Spitze. Lassen Sie die Nägel wieder einige Minuten trocknen. Für den perfekten Glanz tragen Sie noch eine dritte Schicht Überlack auf. Dieses Vorgehen lässt sich auch mit Farben durchführen.

Voll im Trend: Cracking Nagellack

Bunter Nagellack

Sogenannter Cracking Nagellack sorgt dafür, dass in Lack kleine Risse entstehen. Dies verleiht den Nägeln einen coolen und lässigen Look. Zunächst wird normaler Nagellack aufgetragen. Dieser muss zunächst trocknen. Dann wird der Cracking Nagellack aufgetragen. Wichtig dabei ist, dass dieser mit einem Mal aufgepinselt wird. Der Pinsel sollte nicht mehrere Male über den Nagel streichen. Das Ergebnis wird Sie begeistern!

Glamouröse Strasssteine

Für das Tüpfelchen auf dem I sorgen Strasssteine. Diese können auch als Ergänzung zu den French Nails verwendet werden. Oder Sie entscheiden sich für eine farbige Grundierung. Strasssteine gibt es in verschiedenen Farben und Formen, glänzend und matt. Sie sind selbstklebend und können somit ganz schnell und einfach auf dem Nagel angebracht werden.

Ein Tipp der Redaktion: Nagel und Handpflege Shops & Seiten:
http://www.kosmetikexpertin.de/Nagel-Handpflege/
http://shop.bodylife.com/nailpro-1-jahres-schueler-abonnement.html

Maniküre Freiburg: Schöne Fingernägel für Jederfrau

Welche Frau kennt sie nicht, die Plage mit den Fingernägeln: Zu kurz, zu lang oder, im schlimmsten Fall, brüchig. Da mag frau ihre Hände oft gar nicht mehr herzeigen. Herkömmliche Pflege stößt da schnell an ihre Grenzen und sorgt manchmal eher für Ausschlag statt für schöne Hände.

Maniküre: Sich schön fühlen

Frau bei ManikürebehandlungLassen Sie es am besten gar nicht so weit kommen. Eine regelmäßige Maniküre sorgt dafür, dass Sie Ihre Hände gerne ansehen und auch zeigen. Denn gepflegte Hände machen immer einen guten Eindruck. Maniküre muss nicht immer teuer sein. Kosmetikerinnen, die auch Maniküre anabieten, gewähren oft Rabatte für Studentinnen oder treue Kundinnen. Ein Grund mehr, nicht an den Händen zu verzweifeln.

Gleich ein bisschen Wellness mit dazu? Freiburg bietet mehr

Maniküre in Freiburg wird häufig in Kosmetikstudios angeboten. Mit im Angebot ist dabei auch oft die Pediküre, die Fußpflege. Manche Studios sind ganz zweckmäßig eingerichtet, mit Behandlungsstuhl, Pflegeutensilien und hellem Licht. Andere ähneln Verwöhn- und Wellnesstempeln, wo gleichzeitig noch Massagen oder Permanent Make-up auf der Angebotsliste stehen. Am besten sucht man sich ein Studio aus, in dem man sich persönlich wohl fühlt.

Maniküre kann auch günstig sein

Es gibt keine einheitliche Preisbindung für Maniküre. Freiburg ist jedoch eine recht günstige Stadt für die Hand- und Fingerpflege. Die große Anzahl an Kosmetikstudios vergrößert die Konkurrenz und drückt den Preis für die Kundinnen. Auch die Rabatte für Schülerinnen, Azubinen und Studentinnen tragen zu einem günstigen Angebot bei. Viele Kosmetikerinnen haben sich an Hautarztpraxen oder Apotheken angeschlossen. Diese sind nicht so leicht zu finden wie die eigenständigen Studios. Die Suche danach lohnt sich jedoch: Die kleinen Ein-Frau-Studios sind oft noch einmal viel günstiger.

Die Kunst in der Maniküre: Nageldesign

Eine Kunst in der Maniküre ist die Gestaltung formschöner und bunter Fingernägel. Die Fingernägel bunt lackieren kann wohl jede Frau selbst. Für Muster oder gar kleine Bildchen braucht es jedoch die geübte Hand einer Kosmetikerin. Im Gegensatz zur Maniküre gibt es für Nageldesign keine eigene Ausbildung. Deshalb ist es manchmal nicht einfach, eine professionelle Nagelstylisten zu finden.

Zu den Utensilien gehört nicht nur der Nagellack selbst. Ein Profi hantiert stets mit Rillenauffüller, Unterlack und Überlack. Das stabilisiert den Nagel, das Kunstwerk hält länger. Ein Fingernagel kann ganz nach den Wünschen der Kundin verziert werden. Oder lassen Sie sich von der Kosmetikerin Ihrer Wahl beraten. Sie wird viele kreative Ideen haben, ihre Hände zu verschönern!

The Good, the Bad and the Ugly! Eine kleine Abhandlung auf die unmöglichsten Nägel-Styles!

Dieser erste Blogbeitrag ist eine Warnung. An alle, die in nächster Zeit vorhaben, sich ein brandneues Design für ihre Nägel zuzulegen. Ich selbst bin dem Trend nur um Haaresbreite entkommen, als meine Nagel-Designerin mir beim letzten Besuch ein tolles neues Design auf die Nägel zaubern wollte. Zum Glück hatte ich mich vor einiger Zeit zu dem Thema schon mal im Internet informiert und war daher gut gewappnet!
Kinder, Kinder – was man im Netz so findet an Nagel-Designs, das ist nicht immer schön. Es gibt dort geradezu Nageldesigns, die ich euch zur Nachahmung wirklich nicht empfehlen kann. Wenn euch also irgendwann einmal eine Nageldesignerin oder ein Nageldesigner anbietet, euch sogenannte Stiletto-Nägel zu machen, bitte, bitte, lasst eure hübschen Finger davon. Denn falls ihr es doch einmal ausprobiert, werdet ihr euch wünschen, es sei nie geschehen! Was man da im Netz so zu sehen bekommt, das verbietet der gute Geschmack. Stilettos sind ja im Grunde diese durchaus chicen Highheels mit den sehr langen Absätzen. Ich selbst besitze ein paar Stilettos, die ich zu besonderen Gelegenheiten schon mal gern anziehe. Allerdings sollte Frau an einem Stiletto-bekleideten Abend vor allem dekorativ an eine Bar sitzen können oder auf einem schönen Sessel, wobei die schlanken Absätze besonders gut zur Geltung kommen. Alles was mit langem Laufen, Tanzen oder gar zum letzten Bus rennen zu tun hat, ist mit Stilettos nicht zu empfehlen.
Eben so wenig wie ein Stiletto-Design der Nägel. Schaut euch einfach mal folgendes an: http://www.nageldesign-galerie.de/bilder-galerie/stiletto-nageldesign.html
Leider kann ich diese Nägel immer nicht allzu lange ansehen, da mir meist ziemlich schnell schlecht wird von diesen Kratzbürsten-Nägeln. Wenn ihr anderen Leuten vorhabt, die Augen auszukratzen, dann nur zu, zu allem anderen sind eure Hände nach einer solchen Stiletto-Modellage wohl nicht mehr gut zu gebrauchen.
Nur gut gemeint,
eure Nageltante